Tipp: Brillen kaufen bei Brille24.de. Jetzt ansehen! ->>
Tipp: Brillen kaufen bei Brille24.de. Jetzt ansehen! ->>
Beliebt:
Alles:

Gleitsichtgläser im Test

Für wen sind Gleitsichtgläser geeignet?

Mit Gleitsichtgläsern kann mehr als eine Fehlsichtigkeit korrigiert werden, wenn zum Beispiel zur Sehschwäche, die bereits jahrelang besteht, eine Alterssichtigkeit hinzukommt. Und das ist bei vielen schon mit Mitte, Ende 30 oder ab den 40ern der Fall. Gleitsichtgläser haben drei verschiedene Sichtbereiche; oben für die Fernsicht, unten für den Nachbereich und in der Mitte gibt es einen Bereich für Zwischenentfernungen. Dadurch hast du in allen Sehbereichen mit Hilfe einer einzigen Brille eine gute Sicht und musst nicht ständig zwischen Fernbrille und Lesebrille wechseln. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit ermöglicht eine Gleitsichtbrille gutes Sehen in allen Bereichen. Optiker-Checker gibt dir hier Informationen rund um den Kauf von Gleitsichtgläsern und Anbieter von Gleitsichtgläsern im Test.

Gleitsichtgläser mit Buch. Gleitsichtgläser für gute Sicht in allen Bereichen

Gleitsichtgläser für gute Sicht in allen Bereichen

Was ist beim Kauf von Gleitsichtgläsern im Internet zu beachten?

Vor dem Kauf von Gleitsichtgläsern ist eine gründliche Untersuchung der Augen vom Fachmann erforderlich, um den genauen Korrekturbedarf auszumachen. Denn bei einer Gleitsichtbrille sind ein paar mehr Faktoren zu beachten und Angaben relevant als beim Kauf einer einfachen Einstärkenbrille. Wichtig ist, dass die Augen gründlich vermessen werden und die Daten im Brillenpass vermerkt werden. Dann steht einer Bestellung der Brille mit Gleitsichtgläsern auch im Internet nichts mehr im Wege. Denn leichte Anpassungen kann der Optiker vor Ort auch später noch vornehmen. Hierfür haben einige Onlineanbieter Partnerfirmen, eigene Läden oder bieten Gutscheine an. Wer nach welchem System arbeitet erfährst du in unserer Übersicht.

Relevante Werte für den Brillenkauf

Bei den Sehwerten für Gleitsichtgläser kommt zu den sonst auch wichtigen Angaben wie Sphäre (Dioptrienwerte), Zylinder und Achse (bei Hornhautverkrümmung) und Pupillendistanz noch der Additionswert. Dieser Additionswert gibt die die Differenz zwischen dem Fern- und Lesewert an. Ihn braucht man, um die unterschiedlichen Sehzonen in den Gleitsichtgläsern richtig zu definieren und sie dann entsprechend zu schleifen.

Unterschiede und Qualitätsmerkmale von Gleitsichtgläsern

Gleitsichtgläser haben im Randbereich eine unscharfe Zone, die durch die unterschiedlichen Sehbereiche (Fern- und Nahsicht) entstehen. Je hochwertiger das Brillenglas, desto kleiner fällt dieser unscharfe Bereich aus. Und auch in den Übergängen zwischen Sehbereichen gibt es deutliche Qualitätsunterschiede. Im Wesentlichen gibt es drei Arten von Gleitsichtgläsern:

  • Einfaches Gleitsichtglas
  • Universalgleitsichtglas
  • Individuelles Gleitsichtglas

Ein Universalgleitsichtglas hat größere Sehfelder und bietet daher einen höheren Sehkomfort. Außerdem fällt bei diesen Gläsern die Eingewöhnungszeit in der Regel kürzer aus als bei einfachem Gleitsichtglas. Am optimalsten, aber auch am teuersten, sind individuell gefertigte Gläser, die auf alle Merkmale des Auges angepasst werden. Gleitsichtgläser werden von den Herstellern immer weiterentwickelt. Bei einer neuen Technologie werden beispielsweise die Gleitsichtzonen auf die Vorder- und Rückfläche des Glases verteilt, wodurch der Sehbereich noch einmal deutlich verbreitert werden kann.

Gleitsichtgläser im Test

Welche Faktoren beim Kauf einer Gleitsichtbrille relevant sind und wie gut die Qualität der Anbieter ist, hat unter anderem die Stiftung Warentest 2015 bei Optikerketten und Onlineanbietern getestet. Hier kannst du dir die Ergebnisse der Gleitsichtgläser im Test herunterladen. Auch interessant ist in diesem Zusammenhang eine etwas ältere Studie der Stiftung Warentest, die u.a. auch noch einmal auf das auch für Gleitsichtgläser geltende Rückgaberecht hinweist.

Unbedingt Eingewöhnungszeit einplanen!

Egal, für welche Qualität von Gleitsichtgläsern du dich entscheidest, für alle gilt, dass du mit einer Eingewöhnungszeit rechnen musst. Wenn du dir andere Korrekturbrillen zum ersten Mal aufsetzt und deren Werte stimmen, ist meist sofort ein “Aha-Effekt” gegeben und du kannst in den meisten Fällen sofort gut sehen. Bei Gleitsichtgläsern muss sich dein Auge dagegen erst einmal an die verschiedenen Sehbereiche gewöhnen. Neu ist bei Gleitsichtgläsern zum Beispiel für dich, dass du den Kopf beim Lesen “mitnehmen” musst und dass zumindest am Anfang der untere Sichtbereich, u.a. beim Treppensteigen, Schwierigkeiten bereiten kann. Mancher klagt in dieser Anfangszeit sogar über Kopfschmerzen, Übelkeit und Verspannungen. Aber nicht entmutigen lassen: in den meisten Fällen lassen diese Symptome nach einigen Tagen nach. Wichtig ist, die neue Gleitsichtbrille von Anfang an täglich zu tragen, idealerweise von morgens bis abends. So fällt die Eingewöhnungsphase insgesamt kürzer aus.

Gleitsichtgläser für die Fernsicht - Autoscheibe mit Regentropfen

Gleitsichtgläser für die Fernsicht

Preise vergleichen und die richtigen Gleitsichtgläser finden

Die Preise für Gleitsichtgläser variieren stark bei den verschiedenen Herstellern. Premiumgläser, die nach den neuesten Technologien hergestellt werden, haben natürlich ihren Preis. Da du dir aber durch die Gleitsichtbrille die Anschaffung mehrerer Brillen (Fernsichtbrille, Lesebrille) sparst, kannst du natürlich für deine Gleitsichtbrille durchaus auch ein wenig mehr ausgeben. Lass dich vom Augenarzt oder Optiker beraten, welche Gläser für dich am besten geeignet sind. Und auch die Onlineanbieter haben auf ihren Seiten hilfreiche Informationen und FAQs zum Thema Gleitsichtgläser.

Fazit: Gleitsichtgläser für gute Sicht in allen Bereichen

Wer mehr als eine Korrektur der Sehschärfe benötigt und daher umständlich mit mehreren Brillen hantieren muss, sollte Gleitsichtgläser durchaus in Betracht ziehen. Ob du nun zu Apollo Optik, Fielmann & Co. gehst oder deine neuen Gleitsichtgläser im Internet bestellst: Eine Gleitsichtbrille bringt viele Vorteile mit sich, allerdings bedarf es am Anfang einer Gewöhnung an die “neue Art” des Sehens. Der Eingewöhnungsprozess geht aber in der Regel recht zügig voran und schon nach kurzer Zeit möchte man das Sehen in jeder Distanz mit nur einer Brille nicht mehr missen.

Zum Online-Optiker-Vergleich

 

Unser Tipp: Brille24.de